Home > Business > Servicewüste Deutschland?

Servicewüste Deutschland?

7. September 2009

Es wird uns in Deutschland immer vorgeworfen, das wir das Serviceunfreundlichste Land sind. Dies sind natürlich Aussagen von Leuten, die sich missverstanden und schlecht behandelt fühlen. Sicherlich ist deutsche Handel und die deutsche Gastronomie nicht von „Freundlichkeit und Service“ beherrscht, aber es stellt sich die Frage „Woher kommt das?“

Ich arbeite im Baumarkt und bin ausgesprochen Kundenorientiert. Jeden Tag geht man mit guter Laune zur Arbeit, weil man den Job liebt und diesen gut machen möchte. Wenn der Kunde dich schon 10 Minuten nach Ladenöffnung genervt anblafft „Ich warte hier schon eine halbe Stunde“ dann musst du Schlucken. Mit deiner morgendlichen guten Laune bedienst du diesen Kunden wünschst selbstverständlich einen „guten Morgen“ und vergisst die Äußerung. Er ist ja mein Gast! Ich stelle mir später die Frage:“ Bin ich zu empfindlich?“ Nein, ein guten morgen kann auch ich erwarten.

An der Information gibt es immer wieder die gleichen Situationen, einen Kunden der reinkommt, gezielt zur Information geht und dann? Kein guten Tag oder Hallo, nein nur ein Wort „RASENMÄHER“. Nach der Begrüßung durch den Verkäufer, schaut man immer wieder in große Augen, als wenn die „Pest“ gewünscht wurde. Das kleine kostenlose Hallo, guten Tag oder sonstige Begrüßungen scheinen vielen Kunden nicht geläufig zu sein. Wer dies tagtäglich sieht, kann durchaus verstehen, dass die Freundlichkeit auf der Strecke bleibt. Dies ist natürlich nicht richtig, trotzdem kann man von jedem Menschen einen gewissen Respekt erwarten. Jeder macht seinen Job so gut er kann und verdient auch ordentlich behandelt zu werden.
Die Menschen die immer von der Servicewüste Deutschland reden, genau diese Menschen gehen mit dem Servicepersonal, ob in Gastronomie oder Handel, genauso um wie beschrieben. Wie kann es sonst sein, das wenn an der Kasse ein Azubi angelernt wird solche Äußerungen fallen wie: Kann das nicht später passieren – geht es nicht schneller usw. Dies natürlich ohne dass sich eine lange Kassenschlange gebildet hat – nur weil es mal etwas langsamer geht. Wann soll dann gelernt werden? Der Azubi wird dadurch nicht sicherer, nein ganz im Gegenteil.

Das ist der tägliche Wahnsinn, den wir im gesamten Handel und in der Gastronomie erleben. Ob im Baumarkt, beim Discounter, auf der Tankstelle und überall wo Menschen miteinander auskommen müssen.

Wir sind alle Menschen mit Fehlern und Eigenarten und mit ein wenig Wertschätzung untereinander würde es nicht heißen Servicewüste Deutschland. Ich habe ganz selten einen Menschen in den genannten Bereichen getroffen, der unfreundlich war wenn er anständig begrüßt oder behandelt wurde. Gehe mit deinen Mitmensch so um, wie Du auch behandelt werden willst.

Link To This Page
1. Click inside the codebox
2. Right-Click then Copy
3. Paste the HTML code into your webpage
codebox
 
Categories: Business Tags: , , , , gelesen: 2241 · heute: 2 · zuletzt: 22. Oktober 2014
Kommentare sind geschlossen