Archiv

Archiv für die Kategorie ‘Kommunikation’

Iphones vor Schaden bewahren

22. April 2014 Keine Kommentare

Das Iphone wird von vielen Menschen wie ein kleiner Schatz behandelt und dementsprechend möchten die Besitzer nicht, dass ihr Iphone aus irgendeinem Grund beschädigt wird. Dies liegt unter anderem daran, dass ein Iphone viel Geld kostet und da ist es nur natürlich, dass die Besitzer einen Schaden des Gerätes auf jeden Fall verhindern möchten. Die Hülle eines Iphones hat nicht nur optische Hintergründe, denn sie soll auch einen schützenden Faktor erfüllen. Vielen Iphonebesitzern ist es schon passiert, dass ihr Gerät heruntergefallen ist. Genau in diesem Fall kann eine Iphone Hülle eine schützende Wirkung haben und die Technik im Innenleben des Gerätes vor einem Schaden bewahren, sodass das Iphone weiterhin ohne jegliche Probleme nutzbar ist. Es wäre zum Beispiel möglich, das Iphone mit einer Iphone Hülle von Quadocta.com auszustatten, um ihm etwas Schutz zu bieten, falls das Gerät einmal unkontrolliert herunterfallen sollte. Es gibt jedoch noch mehr Wege, auf welche ein Iphone beschädigt werden kann.

Das Iphone ist gegenüber verschiedenen Gefahren anfällig

Dass ein Iphone herunterfällt, kann schon mal vorkommen, aber es könnte auch sein, dass ein anderer Gegenstand auf das Iphone fällt, wenn das Gerät beispielsweise irgendwo abgelegt wird und ein anderer Gegenstand von oben auf das Iphone aufprallt, wobei selbst eine Hülle manchmal nicht helfen kann, vor allem, wenn der Gegenstand direkt auf das Display des Iphones fällt, wodurch dieses Risse erhält. Mit einem Iphone Case von Quadocta.com haben Iphonebesitzer die Chance, ihr Iphone zusätzlich vor Schaden zu schützen, doch in manchen Fällen sind selbst solche Schutzmaßnahmen für das Iphone nicht ausreichend, sodass ein Schaden an dem Gerät einfach nicht verhindert werden kann, was aufgrund des Preises dieser modernen Geräte natürlich äußerst bedauerlich ist. Jedoch gibt es die Chance, mit einer Iphone Hülle oder einem Iphone Case dafür zu sorgen, das Schadensrisiko gering zu halten.

Link To This Page
1. Click inside the codebox
2. Right-Click then Copy
3. Paste the HTML code into your webpage
codebox
 
Categories: Kommunikation Tags:

Die Vorteile eines Handys mit Dual Sim Technologie

8. Dezember 2009 Keine Kommentare

Manchmal ist der Einsatz von zwei Handys nötig, z.B. aus beruflichen Gründen. So wird es immer häufiger zur Auflage gemacht, ein Geschäfts-Handy mit sich zu führen um für Arbeitgeber und Kunden erreichbar zu sein. Das ist aber für viele Arbeitnehmer kein Grund die Privatnummer heraus zu rücken, denn nach Feierabend soll möglichst Schluss sein mit geschäftlichen Anrufen, irgendwann muss jeder einmal abschalten dürfen.

Prepaid Tarife zum Kosten sparen
Immer häufiger nutzen wir privat verschiedene Tarife um Kosten zu sparen. Dies geht zum Beispiel mit Prepaid-Simkarten. Hier gibt es zahlreiche Anbieter mit unterschiedlichen Tarifmerkmalen. Bei einigen sind die SMS sehr günstig, bei anderen lässt sich Netzintern wiederrum sehr preiswert telefonieren. So kombiniert man gerne nach Möglichkeit seine zwei favorisierten Tarife.

Den unpraktischen Nebeneffekt eines Zweitgerätes nehmen wir gerne in Kauf. Dabei wäre es einfacher, zwei Simkarten in einem Handy zu vereinen und somit auf zwei Rufnummern gleichzeitig erreichbar zu sein.

Kosten sparen, Komfort wahren – mit einem Dual Sim Handy
Sparen Sie neben Telefon- und SMS-Kosten nun auch am Handy. Mit einem Dual Sim Handy können Sie auf ein unnötiges Zweitgerät verzichten und dennoch zwei Simkarten zur gleichen Zeit nutzen.

Dual Sim Handys vereinen zwei Simkarten in einem Gerät. Eine spezielle Vorrichtung erlaubt den gleichzeitigen Betrieb der beiden Simkarten. Um auch einen gleichzeitigen Empfang zu gewährleisten, sind zudem zwei Antennen vorhanden. So sind Sie wann immer Sie wollen erreichbar, auf beiden Simkarten.

Dual Sim Handy VS. Dual Sim Adapter
Anders als bei Dual Sim Adaptern bleiben Sie ständig unter beiden Rufnummern erreichbar. Bei einem Dual Sim Handy ist es nicht – wie es beim Adapter der Fall ist – nötig, zwischen den Simkarten per Menü umzuschalten.

Fazit
Nutzen Sie die Vorteile von zwei Tarifen in einem Handy: Ein Dual Sim Handy ist die Lösung. Verzichten Sie auf ein Zweithandy und nutzen Sie trotzdem die Vorteile eines zweiten Tarifes.

Link To This Page
1. Click inside the codebox
2. Right-Click then Copy
3. Paste the HTML code into your webpage
codebox
 
Categories: Mobilfunk Tags:

UMTS Flatrates und Tarife

26. Oktober 2009 Keine Kommentare

Unter UMTS versteht man einen Standard für Mobilfunknetze, mit dessen Hilfe Daten schneller als im herkömmlichen GSM-Netz drahtlos übertragen werden können. Aus diesem Grund eignet sich das UMTS-Netz auch für viele andere Daten- und Multimedia-Dienste. Hierzu gehören zum Beispiel die Benutzung des Internets oder auch die Videotelefonie. Mithilfe einer UMTS-Flatrate kann man von jedem beliebigen Ort aus ins Internet und auf seine E-Mails zugreifen. Bei einer UMTS Flatrate handelt es sich um einen Pauschaltarif. Das heißt es wird nicht nach Zeit oder Volumen abgerechnet, sondern der Nutzer der Flatrate bezahlt einen festen monatlichen Betrag, unabhängig davon wielange er im Internet surft bzw. wie hoch seine versurfte Datenmenge ist. Ein erheblicher Nachteil an den UMTS Flatrates ist, dass nach einem gewissen Datentransfer – bei den meisten Anbietern liegt der im Moment zwischen 5 und 10 Gigabyte – die Geschwindigkeit gedrosselt wird. Die durchschnittliche Vertragslaufzeit bei UMTS-Flatrates beträgt 24 Monate. UMTS-Flatrates eignen sich vor allem für Vielsurfer. Menschen, die nur hin und wieder ihre Mails kontrollieren wollen eignen sich besser Tarife die nach Volumen oder Zeit abgerechnet werden. UMTS-Flatrates werden heutzutage von praktisch allen größeren Mobilfunkanbietern angeboten. Dabei ist es wichtig nicht nur den Preis im Auge zu behalten. Auch Details wie Anschlussgebühr, Surfspeed oder Vertragslaufzeit sollten bei der Entscheidung der passenden Flatrate herangezogen werden.

Wer nicht unbedingt auf eine Vertragslaufzeit von 12-24 Monaten scharf ist, der kann sich auch nach Prepaid UMTS Tarifen informieren. Diese UMTS Flatrates sind monatlich kündbar und werden von Simyo, Blau oder Klarmobil angeboten. Wer hingegen zu den Wenigsurfern gehört und nur einige Tage im Monat auf UMTS nicht verzichten kann, dem sei die Fonic Tagesflatrate ans Herz gelegt – mit dieser Flatrate kann man für 2,50 Euro pro Tag grenzenlos mit UMTS Geschwindigkeit surfen. Das Guthaben muss man bei diesen Prepaid Tarifen selbstverständlich im Voraus aufladen. Wie Sie sehen gibt es eine Reihe von Möglichkeiten mobil im Internet zu surfen, die Entscheidung wie und mit wem Sie online gehen wollen – liegt letztendlich bei Ihnen!

Link To This Page
1. Click inside the codebox
2. Right-Click then Copy
3. Paste the HTML code into your webpage
codebox
 
Categories: Mobilfunk Tags: , , , ,

Vor und Nachteile des mobilen Internets

26. August 2009 Keine Kommentare

Das mobile Internet ist eine wunderbare Sache. Von überall aus kann man im Internet surfen, Emails abrufen oder Zuhause auf den eignen Rechner zugreifen, um fehlende Bilder und Dokumente zu übertragen.
Seit mehr als zwei Jahren nutze ich das mobile Internet auf dem Handy und auf dem Laptop und möchte nicht mehr ohne.
Doch es gibt noch einige Nachteile die das mobile Internet noch nicht gleich würdig mit einem DSL-Anschluss machen. Wie oben schon angedeutet kann man ohne Probleme auf allen Internetseiten im Internet surfen. Jedoch gibt es gerade für Smartphones wie dem iPhone oder Android-Handys, extra angepasste Webseiten, um zum einen die Ladezeiten zu verkürzen und zu anderem die Übersichtlichkeit zu wahren. Denn die Displays der Smartphones sind klein und deshalb sind angepasste Webseiten sehr von Vorteil.
Surft man jedoch mit Laptop und Surf-Stick im mobilen Internet, dann erlebt man das Internet wie Zuhause aus der Dose. Wohnt man in einer größeren Stadt dann erlebt man das mobile Internet sogar mit unglaublich schneller Geschwindigkeit, die mit der DSL-Geschwindigkeit gleichzusetzen ist. Aktuell kann man mit bis zu 14 Mbit/s im Mobilfunknetz von Vodafone surfen. Bei T-Mobile und O2 aktuell mit bis zu 7,2 Mbit/s, doch bis Ende 2009 sollen Geschwindigkeiten von 28 Mbit/s in Ballungszentren möglich sein. Das die Werte nur theoretisch sind, merkt man spätestens beim ersten Ausflug ins Internet. Denn gerade in den Abendstunden sinkt die Geschwindigkeit drastisch, weil viele Personen auf eine Basisstation zugreifen und sich dadurch die Geschwindigkeit an alle aufteilt. Nachts und am Vormittag sind meistens die höchsten Geschwindigkeiten zu erreichen. Trotzdem sind die Geschwindigkeiten akzeptabel und reichen für gelegentliche und längere Ausflüge. Mobil Surfen können Sie von überall aus, selbst in der tiefsten Provinz steht Ihnen das mobile Internet zur Verfügung, jedoch da mit geringer Geschwindigkeit, aber selbst das reicht zum twittern, chatten und emailn.
Der wohl größte Nachteil des mobilen Internets sind die gedrosselten UMTS Flatrates. Denn ab aktuell 5 GB Datenvolumen werden alle bisher angebotenen Angebote auf GPRS gedrosselt um die UMTS-Netze vor Auslastung zu schützen. Das bedeutet, 5 GB Datenvolumen kann mit maximaler anliegender Geschwindigkeit heruntergeladen werden, bevor dann die Geschwindigkeit gedrosselt wird. Allerdings kann danach weiter mit GPRS gesurft werden und es fallen keine extra Kosten an. Ab dem kommenden Monat steht dann wieder 5 GB Volumen zur Verfügung. Ein weiterer Nachteil ist der Verbot bzw. die Unterlassung von VOIP und Instant Messaging (IM). Das bedeutet das Nutzer nicht Skype und ICQ benutzen dürfen. Doch der erste Mobilfunkanbieter O2 hat gestern VOIP und IM ausdrücklich erlaubt und T-Mobile und Vodafone planen VOIP unter Zahlung einer monatlichen Gebühr ebenfalls zu erlauben. Mit Voice-over IP ist es möglich, kostengünstig über das mobile Internet zu telefonieren.

Fazit: Das mobile Internet macht Riesen Spaß, gerade auf dem Handy ist es eine echte Bereicherung zu SMS und MMS. Wenn die Drosselung und die UMTS-Netze noch weiter ausgebaut werden, so dass UMTS fast flächendeckend verfügbar ist, dann könnte das mobile Internet den herkömmlichen DSL Anschluss sogar ablösen, denn die Geschwindigkeiten sehen in Zukunft identisch aus.

Link To This Page
1. Click inside the codebox
2. Right-Click then Copy
3. Paste the HTML code into your webpage
codebox
 

Per UMTS, HSPDA mobil ins Internet

11. Juli 2009 Keine Kommentare

Ein Leben ohne Internet ist für die meisten Menschen mittlerweile unvorstellbar. Laut einer aktuellen Studie haben Zweidrittel aller Bundesbürger einen Internet Zugang. Aufgrund dieser Tatsache ist es nur allzu verständlich, dass jetzt auch das Interesse an dem Bereich Mobiles Internet gravierend gestiegen ist. Denn schließlich ist es mit einem mobilen Zugang zum World Wide Web jederzeit möglich, das Internet zu nutzen. Z.b. während man sich bei schönem Wetter im Park befindet. Wer beruflich sehr eingespannt ist würde hieran natürlich ganz besonders profitieren. Wichtige Mails könnten zum Beispiel sogar während einer Dienstreise beantwortet werden.

Die Frage der Interessenten lautet nun natürlich, wodurch mobiles Internet möglich ist. Für einen einfachen Zugriff auf das Internet ist das Universal Mobile Telecommunications System (kurz: UMTS) erst einmal ausreichend. Die UMTS Technik ermöglicht es dem Handy- bzw. Notebook Besitzer bereits, örtlich unbegrenzt das World Wide Web zu nutzen. Viele Benutzer zeigen sich jedoch enttäuscht von der UMTS Geschwindigkeit: Die maximale Downloadgeschwindigkeit beläuft sich nämlich auf 384 KBit/s. Wer regelmäßig Downloads tätigt, wird mit der UMTS Technik also nicht glücklich werden.

Aus diesem Grund entscheiden sich die meisten Interessenten eher für das HSDPA Netz. Hierbei beläuft sich die Übertragungsgeschwindigkeit auf bis zu 7200 KBit/s. Somit ist das HSDAP Netz genau so schnell wie ein DSL Zugang. Und schon bald soll die maximale HSDPA Übertragungsrate sogar bei 14,4 Mbit/s liegen

Übrigens ist mobiles Internet noch nicht einmal sonderlich teuer. Hinsichtlich des Preis – Leistungs – Verhältnis ist insbesondere eine UMTS Flatrate zu empfehlen. Mittlerweile sind sogar die Preise für eine HSDPA Flatrate gesunken. (Monatlich ca. 20 – 30 Euro)

Auf Grund des guten Preis – Leistungs – Verhältnis dürfen wir wohl damit rechnen, dass das Interesse an das mobile Internet und den UMTS / HSDPA Flatrates erheblich steigen wird.

Das Internet liefert natürlich weitere hilfreiche Informationen über dieses Thema.

Link To This Page
1. Click inside the codebox
2. Right-Click then Copy
3. Paste the HTML code into your webpage
codebox
 

Mobiles Internet – Der ständige Begleiter

Das mobile Internet hält mehr und mehr Eingang in unser alltaägliches Leben. Dieser Trend wurde nicht zuletzt durch das hervorbringen der ultramobilen Netbooks, wie dem Asus EEEPC verstärkt. Noch vor 2 Jahren war das mobile Internet via UMTS noch eher ein nicht ganz alltäglicher Begriff, der nur von technik-affinen Leuten benutzt wurde. heute sieht man fast an jeder Staraßenecke junge und alte Menschen mit diversen “mobilen Endgeräten” stehem, die sich via UMTS Flatrates in das Internet einwählen. Dadurch, dass immer mehr Provider UMTS Tarife auf den Markt bringen, profitiert zuletzt der Kunde von den fallenden Endpreisen. Heutzutage erhält man schon für 19,95 Euro im Monat eine Flatrate für das mobile Internet.

Datentarife sprießen wie Pilze aus dem Boden und man verliert sehr schnell den Überblick. Daher sollte man auch stets die aktuellen Datentarife mit eineander vergleichen. Denn nur so kann man die wirklich günstigen Zugänge zum mobilen Web erhaschen. Im Großen und Ganzen nehmen sich die diversen Anbieter jedoch nicht viel, aber der Teufel steckt nun einmal im Detail. Ob UMTS, HSDPA. Im zeitalter von 3G sollte man schon einen schnellere Zugang präferrieren, da man sonst schnell von den Neuerungen des Webs überholt wird. Es ist also nicht leicht immer den richten Datentarif zu finden. Daher mein Rat, schaut euch einen Datentarife Vergleich an, so seit ihr immer bestens informiert. Es kann ja wirklich nicht schaden sich vorher ein wenig zu informieren. Das erspart einem sehr viel Ärger.

Wer nur mal hin und wieder in das mobile Netz möchte, sollte auch mal einen Blick auf sog. Tagesflatrates werfen. Gegen eine Gebühr kann man damit zumeist für 24 Stunden online surfen, soviel mal will. Jedoch werden diese Tarife zumeist ab 5GB gedrosselt. Dasselbe gillt jedoch auch für die monatlichen Flatrates im UMTS Bereich.

Link To This Page
1. Click inside the codebox
2. Right-Click then Copy
3. Paste the HTML code into your webpage
codebox
 
Categories: Mobilfunk Tags: