Home > Liebe & Partnerschaft > Honeymoon – Wohin geht die Reise?

Honeymoon – Wohin geht die Reise?

17. Juni 2009

Frisch vermählt, überglücklich und ganz einig…? Bei der Wahl des Reiseziels für ihre Flitterwochen sind manche Paare allerdings nicht immer einer Meinung. Soll´s noch mal Griechenland sein oder diesmal Gran Canaria? Halt! Eigentlich sollte die Reise etwas Besonderes darstellen, ein Erlebnis, das die Verliebten noch mehr zusammenschweißt und nicht so leicht vergessen wird. Doch wie sollen sie das anstellen?

Etwas Besonderes soll es sein

Eine Hochzeitsreise macht man im Normalfall nicht oft im Leben. Deshalb sollte die Wahl schon auf ein besonderes Reiseziel fallen. In den Flitterwochen an einen Ort zu reisen, an dem man gemeinsam schon unzählige Male war, ist gelinde gesagt ein unromantisches Unterfangen. Ein Ziel oder eine Unternehmung hingegen, von der beide schon lange schwärmen, wäre ideal. Vielleicht hat man sich diese Reise bislang aus finanziellen Gründen verwehrt. Wann aber, wenn nicht zu den Flitterwochen sollte man sich diese Besonderheit endlich leisten?

Einigkeit über das Reiseziel ist wichtig

Ob man nun die Malediven wählt oder eine romantische Woche auf einer Berghütte, beide Ehepartner sollten sich vor allem über das Ziel und die Art der Reise einig sein und sich gleichermaßen auf den Urlaub freuen. Macht einer der Partner bei der Wahl des Urlaubsziels zu große Abstriche, wird das meist nicht glücklich enden. Verschiedene Urlaubstypen unter den Liebenden gibt es, keine Frage. Denn auch wenn sie sich in allen sonstigen Bereichen gut verstehen, so kann doch der Geschmack in der Auffassung von idealer Entspannung im Urlaub verschieden sein. Ist der frisch getraute Ehemann z.B. ein „Kultur-Junkie“ und muss sich alle Museen und historischen Gebäude ansehen, während sein Herzblatt am liebsten stundenlang am Strand brutzelt – oder umgekehrt, so sollte das Liebespaar einen Urlaub wählen, der beide Passionen befriedigt. Ein Badeort, der gleichermaßen kulturelle Sehenswürdigkeiten in der näheren Umgebung bietet, wird sich dann als ideales Reiseziel erweisen. Gemeinsam kann man dann die Kultur-Touren mit den Zeiten am Strand abwechseln, für jeden ist also das Passende dabei. Kann sich das Paar allerdings bereits dabei nicht arrangieren, ist vielleicht nicht die Reise, sondern überhaupt die Vermählung ein Fehler gewesen…

Bei der Wahl des Flitterwochenurlaubs sollte man sich auch überlegen, ob man lieber zu zweit in Ruhe urlauben möchte oder doch lieber in einer Gruppe, unter vielen Leuten verweilen möchte. Für die einen kommen Actionurlaube wie Rafting-Touren, für andere wieder sogar Busreisen in Frage. Manche nehmen mit einer unvergesslichen Kreuzfahrt vorlieb, auf der sie sich jederzeit zurückziehen können und für viele gibt es nichts Schöneres als absolut ungestört auf einer einsamen Hütte ihre Flitterwochen zu verbringen. Auch hier gilt, einig muss man sich sein. Erlaubt ist, was gefällt.

Romantische Ziele für großes und kleines Budget

Vom Traumurlaub auf den Malediven, romantischen Wochen auf einer einsamen Berghütte in den USA mit Whirlpools und offenen Kaminen bis hin zum ausgiebigen Relaxing an den Stränden von Mauritius, den Seyschellen, der Karibik oder auf den Fidschi Inseln, das Angebot ist riesengroß. Manche Reisebüros und Hotels haben sich sogar mittlerweile auf Hochzeitsreisen spezialisiert. Die frisch verheirateten Paare erhalten zumeist Hochzeitsrabatte, beziehen Honeymoon-Suiten und genießen Sonderbehandlungen wie Champagner-Empfänge und Candle-Light-Dinners. Billig sind diese Reisen freilich trotzdem nicht. Wer möchte und sonst keine großen anderen finanziellen Unterstützungen notwendig hat, kann sich z.B. die Reise anstatt anderer Geschenke zur Hochzeit wünschen. Für kleinere Geldbörsen gibt es aber auch durchaus Möglichkeiten, „Honeymoon“ in angenehmer Umgebung zu verbringen. Kuschelige Wellness- und Verwöhn-Wochenenden in speziellen Hotels und Thermenanlagen können genauso ein wundervolles Flitterwochen-Erlebnis bedeuten wie ein Kurztrip nach Venedig oder Paris…

Unvergessliches Erlebnis bei guter Vorbereitung

Damit die Flitterwochen zum unvergesslichen Erlebnis werden, sollte das Paar erstmal früh genug buchen und alle nötigen Vorbereitungen rechtzeitig erledigen. Falls Visa zur Einreise notwendig sind, Impfungen gemacht werden oder Namensänderungen in die Reisepässe eingetragen werden müssen, ist ein längeres Vorausplanen bestimmt von Vorteil. Zumal man zum Datum der Hochzeit hin zumeist noch viel mehr zu organisieren hat als „bloß“ die Reise. Preislich günstiger steigt man übrigens bestimmt bei Buchung in den Nebensaisonen aus.

Es heißt übrigens, man sollte innerhalb der ersten sechs Monate nach der Hochzeit in die Flitterwochen fahren. Am schönsten und romantischsten ist es aber wohl, gleich ein paar Tage nach der Vermählung aufzubrechen. Ob sich die Hochzeitsreise schlussendlich als ein schönes Ereignis entpuppt, hängt ohnedies größtenteils von dem Paar selbst ab. Denn wenn auch einmal eine Kleinigkeit auf der Reise schief geht, sollte man sich den weisen Spruch des britischen Diplomaten H. G. Nicolson (1886-1986) vor Augen führen: „Das Geheimnis einer glücklichen Ehe besteht darin, Katastrophen als Zwischenfälle und Zwischenfälle nicht als Katastrophen zu behandeln.“

Link To This Page
1. Click inside the codebox
2. Right-Click then Copy
3. Paste the HTML code into your webpage
codebox
 
Categories: Liebe & Partnerschaft Tags: gelesen: 1437 · heute: 2 · zuletzt: 20. Oktober 2014
Kommentare sind geschlossen