Archiv

Archiv für die Kategorie ‘Sonstiges’

Kostenfalle Todesfall: Sparen bei der Bestattung

5. Februar 2014 Keine Kommentare

Ein bekanntes deutsches Magazin hat im Jahre 2013 einen Test mit versteckter Kamera gemacht: Gewünscht wurde eine kostengünstige Bestattung. Es wurde dann ein Beratungsgespräch mit einigen Bestattungsunternehmern vereinbart, rund 4000 gibt es in Deutschland, die dann kamen und eine Kostenaufstellung anfertigten. Erschreckenderweise stellte sich nach dem Test heraus, dass lediglich 2 von 6 getesteten Bestattern ein wirklich faires Angebot abgaben, ohne dabei zu versuchen, aus dem Verlust weiter Kapital zu schlagen.

Ein Todesfall sollte kein Grund für hohe Kosten sein

Wenn ein naher Verwandter verstirbt, sind die Hinterbliebenen erst einmal in einem Zustand des Schocks und der Trauer. Es gibt viel zu organisieren und zu tun. Es scheint aber leider so, dass einige Bestattungsunternehmen, wie der Test des deutschen Nachrichtenmagazins zeigte, versuchen diese Phase des Schmerzes bei den Trauernden auszunutzen. Sicherlich möchte ein jeder gerne, dass der Verstorbene ein angemessenes Begräbnis erhält. Es sollte sich aber auch in einem Kostenrahmen bewegen, welcher dafür sorgt, dass die Hinterbliebenen sich diesen auch leisten können, ohne sich hierbei selbst verschulden zu müssen, wenn der Verstorbene selbst für die Beisetzung keine finanziellen Mittel hinterlassen hat. Beerdigung Preise sind hoch.

Vieles kann selbst organisiert werden

Wer einen Todesfall in der Familie zu beklagen hat, der sollte, wenn die finanziellen Mittel nicht ausreichen sich erkundigen, was bei einer Bestattung alles in „Eigenregie“ erledigt werden kann, ohne dafür auf einen möglicherweise sehr teuren Bestattungsunternehmer zurückgreifen zu müssen. Dazu zählen zum Beispiel die Blumen und die Dekoration für die Trauerfeier, die selbst arrangiert werden können. Auch um Trauerkarten zu verschicken, braucht es keinen Bestatter. Selbst den Verstorbenen für die Trauerfeier bzw. für das Begräbnis zu waschen und einzukleiden kann selbst, auf Wunsch, übernommen werden.

Auch nach der Trauerfeier kann weiterhin gespart werden: Grabsteine und Grabmale können inzwischen online bei diversen Anbietern wie beispielsweise Grabsteinbilliger.de bestellt werden. Diese kümmern sich dann um die gewünschte Inschrift, liefern den Grabstein und stellen diesen sogar auf.

Link To This Page
1. Click inside the codebox
2. Right-Click then Copy
3. Paste the HTML code into your webpage
codebox
 
Categories: Sonstiges Tags:

Freiwilligendienst im Ausland

13. Oktober 2009 Keine Kommentare

Heutzutage wissen viele Schulabgänger nicht, was Sie nach der Schule mit Ihrem Leben anfangen sollen. Falls Sie sich in einer ähnlichen Situation befinden und gerne anderen Menschen helfen, wäre ein freiwilliges soziales Jahr, auch FSJ genannt, eine gute Möglichkeit um über die Zukunft nachzudenken, und dabei liegen Sie nicht nur auf der faulen Haut sondern helfen Menschen in Not. Bei einem FSJ im Ausland handelt es sich um einen freiwilligen sozialen Aufenthalt im Ausland, der zwischen sechs und 18 Monaten dauern kann, die Länge können die Teilnehmer selbstständig bestimmen. Sie müssen lediglich die Vollzeitschulpflicht erfüllt haben und jünger als 28 Jahre alt sein um ein freiwilliges soziales Jahr zu absolvieren. Das FSJ kann den Zivildienst ersetzen, dazu muss es mindestens 12 Monate dauern, ohne Unterbrüche.
Eine andere Möglichkeit um soziale Arbeit zu leisten sind sogenannte Workcamps. Dabei handelt es sich um Ferienlager in denen sich Jugendliche aus aller Welt zusammenfinden und dabei helfen ein soziales Projekt zu unterstützen. Obwohl in den Lagern die Fertigstellung des Projektes natürlich im Vordergrund steht darf auch die Erholung nicht zu kurz kommen, viele Exkursionen in die Natur helfen den Jugendlichen, die Umgebung in der Sie, wenn auch nur für kurze Zeit, leben besser zu verstehen. Aufgrund der buntgemischten Teilnehmerherkunft in einem Workcamp ist die Campsprache oft Englisch, aus diesem Grund sind Vorkenntnisse in Englisch natürlich von Vorteil, in dieser Hinsicht ist ein Aufenthalt in einem Workcamp auch eine gute Möglichkeit um etwas für die Schule zu lernen. Die Workcamps finden meistens in den Sommerferien statt, doch auch in den anderen Schulferien gibt es spannende Angebote. Auch gibt es einige Workcamps, welche das ganze Jahr über angeboten werden und sich nach den Zeiten der Freiwilligen richten. Es ist also eigentlich gar nicht so wichtig wann du Zeit hast an einem Camp teilzunehmen, hauptsache du hast Zeit.

Link To This Page
1. Click inside the codebox
2. Right-Click then Copy
3. Paste the HTML code into your webpage
codebox
 
Categories: Sonstiges Tags: ,