Archiv

Artikel Tagged ‘Internet’

UMTS Flatrates und Tarife

26. Oktober 2009 Keine Kommentare

Unter UMTS versteht man einen Standard für Mobilfunknetze, mit dessen Hilfe Daten schneller als im herkömmlichen GSM-Netz drahtlos übertragen werden können. Aus diesem Grund eignet sich das UMTS-Netz auch für viele andere Daten- und Multimedia-Dienste. Hierzu gehören zum Beispiel die Benutzung des Internets oder auch die Videotelefonie. Mithilfe einer UMTS-Flatrate kann man von jedem beliebigen Ort aus ins Internet und auf seine E-Mails zugreifen. Bei einer UMTS Flatrate handelt es sich um einen Pauschaltarif. Das heißt es wird nicht nach Zeit oder Volumen abgerechnet, sondern der Nutzer der Flatrate bezahlt einen festen monatlichen Betrag, unabhängig davon wielange er im Internet surft bzw. wie hoch seine versurfte Datenmenge ist. Ein erheblicher Nachteil an den UMTS Flatrates ist, dass nach einem gewissen Datentransfer – bei den meisten Anbietern liegt der im Moment zwischen 5 und 10 Gigabyte – die Geschwindigkeit gedrosselt wird. Die durchschnittliche Vertragslaufzeit bei UMTS-Flatrates beträgt 24 Monate. UMTS-Flatrates eignen sich vor allem für Vielsurfer. Menschen, die nur hin und wieder ihre Mails kontrollieren wollen eignen sich besser Tarife die nach Volumen oder Zeit abgerechnet werden. UMTS-Flatrates werden heutzutage von praktisch allen größeren Mobilfunkanbietern angeboten. Dabei ist es wichtig nicht nur den Preis im Auge zu behalten. Auch Details wie Anschlussgebühr, Surfspeed oder Vertragslaufzeit sollten bei der Entscheidung der passenden Flatrate herangezogen werden.

Wer nicht unbedingt auf eine Vertragslaufzeit von 12-24 Monaten scharf ist, der kann sich auch nach Prepaid UMTS Tarifen informieren. Diese UMTS Flatrates sind monatlich kündbar und werden von Simyo, Blau oder Klarmobil angeboten. Wer hingegen zu den Wenigsurfern gehört und nur einige Tage im Monat auf UMTS nicht verzichten kann, dem sei die Fonic Tagesflatrate ans Herz gelegt – mit dieser Flatrate kann man für 2,50 Euro pro Tag grenzenlos mit UMTS Geschwindigkeit surfen. Das Guthaben muss man bei diesen Prepaid Tarifen selbstverständlich im Voraus aufladen. Wie Sie sehen gibt es eine Reihe von Möglichkeiten mobil im Internet zu surfen, die Entscheidung wie und mit wem Sie online gehen wollen – liegt letztendlich bei Ihnen!

Link To This Page
1. Click inside the codebox
2. Right-Click then Copy
3. Paste the HTML code into your webpage
codebox
 
Categories: Mobilfunk Tags: , , , ,

Google AdWords – Profi-Blog zum Lernen und Diskutieren

Was versteht man unter Google AdWords? Google definiert AdWords als Form der Internetwerbung, welche durch den Betreiber der Suchmaschine (Google) eingeführt wurde. Die vierzeiligen Text-Annoncen, die bei der Eingabe eines Suchbegriffs in der der rechten Spalte, oder teilweise auch über den organischen Ergebnisse eingeblendet werden, ergänzen die organischen Ergebnisse ergänzen. Viele Suchmaschinen wie das alte Yahoo.com, msn search, jetzt Bing, oder Ask.com haben das AdWords-Konzept teilweise übernommen. Mit Google AdWords werden Kampagnen optimiert. Durch geschickt angelegte Texte werden Seitenbesucher im besten Falle zu Kunden bzw. zu Käufern des beworbenen Produktes.

AdWords ist ein Werbeprogramm, was für kommerzielle und private Betreiber von Webseiten ausgelegt wurde. Google AdWords ist die verbreitetste Form von Internetwerbung. Sich ähnelnde Werbeprogramme werden aber auch von anderen Suchmaschinen betrieben. Die AdWords-Textanzeigen werden durch das Wort „Anzeige“ dargestellt. Die Konfiguration der Anzeige muss vom Inserenten selbst vorgenommen werden. Die Listung in der rechten Spalte ist kostenpflichtig. Der Inserent bietet bei Google einen Maximalpreis, den er für einen Klick bereit ist zu zahlen. Die Position der Textanzeige ist abhängig vom Gebot pro Klick und internen Qualitätsfaktoren wie der Klickrate und der Relevanz des Textes, ab. Je höher der gebotene Preis ist, desto besser wird die Textanzeige dargestellt. Neuerdings bewertet AdWords auch die Qualität der Zielseite bezüglich der beworbenen Suchwörter.

Der Sinn von Google AdWords ist es also die Suchanfragen der Nutzer mit für sie relevanten Anzeigen zu verbinden, damit hochwertiger Traffic auf die Seite gelangt. Die Keywordauswahl beeinflusst maßgeblich die Auswahl der ausgegebenen Suchergebnisse. Das Keyword-Tool von Google leistet bei der Suche nach relevanten Keywords gute Hilfe, denn es analysiert und vergleicht unterschiedliche Keywords miteinander und zeigt deren Relevanz und Mitbewerberdichte an. Anhand der Keywörter kann ein geeigneter Anzeigentext entwickelt werden und bei AdWords als Kampagne freigeschaltet werden. Mit einer Verknüpfung zu Analytics von Google wird der Erfolg der Kampagne direkt online und zeitnah gemessen werden.

Link To This Page
1. Click inside the codebox
2. Right-Click then Copy
3. Paste the HTML code into your webpage
codebox