Home > Urlaub & Reisen > Entdeckungsreise auf den Schienen Europas

Entdeckungsreise auf den Schienen Europas

22. Juni 2009

London, Kopenhagen, Rom – alles innerhalb dreier Wochen Urlaub – ist das denn möglich? Die Antwort ist: Ja! Wer möglichst viele Länder und Städte innerhalb kurzer Zeit besuchen und dabei auch die kleinen reizvollen Ortschaften dazwischen kennen lernen möchte, kann sich diesen besonderen Urlaubswunsch mit InterRail erfüllen. Während früher dieses Privileg nur den Jugendlichen zugestanden ist, können heute Europäer aller Altersklassen ihren Kontinent auf Schienen durchqueren.

Ein Hauch von Abenteuer

InterRail-Reisende lieben die Flexibilität und den Hauch von Abenteuer und Freiheit dieser speziellen Art von Reise. Die InterRail-Bahnfahrkarte gibt ihnen die Möglichkeit, ganz Europa zu einem Pauschalpreis mit dem Zug zu erkunden, auszusteigen und zu übernachten, wo immer es ihnen beliebt. Sie treffen Reisende aus ganz Europa – man kommt beim Zugfahren ja doch ins Plaudern, lernen dabei viele neue Menschen kennen und so manche nette Bekanntschaft wird geschlossen.

Seit 35 Jahren am Markt

1972 gründeten 21 europäische Eisenbahngesellschaften InterRail, um jungen Reisenden bis zum Alter von 21 Jahren ein kostengünstigeres Kennenlernen Europas zu ermöglichen. Ein paar Jahre später wurde die Altersgrenze auf 23 Jahre erhöht, 1979 auf 26. 1998 hat man die Altersgrenze überhaupt aufgehoben. Somit ist es seither auch Erwachsenen ab 26 Jahren möglich, gegen einen Aufpreis in den Genuss dieses Pauschalangebotes zu kommen. 1985 wurden einige Fähren ins Angebot aufgenommen, 1994 hat man die Teilnahmeländer in Zonen aufgeteilt. Mit 1. April 2007 übernahm die Eurail-Group das InterRail-Management und hat die Zonenaufteilung wieder aufgelassen.

Stattdessen ermöglicht nun der InterRail Global Pass das Reisen durch alle 30 teilnehmenden Länder (Belgien, Bosnien-Herzegowina, Bulgarien, Kroatien, Tschechien, Dänemark, Finnland, Frankreich, Deutschland, Großbritannien, Griechenland, Ungarn, Italien, Luxemburg, Montenegro, Niederlande, Norwegen, Österreich, Polen, Portugal, Irland, Mazedonien, Rumänien, Serbien, Slowakei, Slowenien, Spanien, Schweiz, Schweden und Türkei) zu verschiedensten Zeiträumen.

Mit dem InterRail Global Pass durch 30 Länder

Jeder, der seit mindestens sechs Monaten einen festen Wohnsitz in Europa, der Türkei oder der GUS hat, kann InterRail nutzen. Der InterRail Global Pass ist nun nach Abschaffung der Zonenstruktur mit 1. April 2007 für alle teilnehmenden Länder gültig. Es ist möglich, ihn für 5 Reisetage innerhalb von 10 Tagen, 10 Reisetage innerhalb von 22 Tagen, 22 Reisetage oder 1 Reisemonat – letztere beide uneingeschränkt – zu lösen. Je nachdem, ob man unter oder über 26 ist, gestaltet sich die Höhe der Preise. Für 5 Reisetage innerhalb von 10 Gesamttagen zahlt ein jugendlicher Reisender z.B. 159 Euro, ein Reisender über 26 Jahre 249 Euro. Personen über 26 können zudem wählen, ob sie für den Preis von 329 Euro erster anstatt zweiter Klasse reisen möchten. Je nach Reisedauer erhöhen sich natürlich die Preise. So zahlt z.B. ein Jugendlicher für 10 Reisetage innerhalb von 22 Gesamttagen 239 Euro, ein Erwachsener 359 Euro. Erste Klasse: 489 Euro. Für Kinder bis 12 Jahre berappt man übrigens die Hälfte, Kinder bis zum Alter von drei Jahren reisen gratis. Zudem sind die Fährfahrten z.B. zwischen Italien und Griechenland inbegriffen und einige Eintritte in Museen, etc. ermäßigt.

Für Reisende, die lediglich e i n Land bereisen möchten, gibt es den für 3, 4, 6 oder 8 Reisetage innerhalb eines Monats gültigen InterRail One Country Pass. Dieses Ticket ersetzt das „Euro Domino“-Angebot. Die Preislisten sind pro Ländergruppen unterschiedlich. Jugendliche bis 26 zahlen für 3 Reisetage (innerhalb eines Monats) z.B. in England oder Frankreich 125 Euro, Erwachsene ab 26 189 Euro in zweiter Klasse, in erster Klasse 255 Euro. Für 8 Reisetage im selben Zeitraum zahlen unter 26-Jährige 194 Euro, die älteren Reisenden 299 Euro für die zweite Klasse und 404 Euro für die erste Klasse.

Im eigenen Land gilt der InterRail Global Pass übrigens nicht, man bekommt jedoch ermäßigte Tickets fürs Inland. Mögliche Zuschläge für Reservierungen, Hochgeschwindigkeitszüge, Liege- oder Schlafwagentickets sind im Pauschalpreis nicht enthalten und müssen ebenfalls aufgezahlt werden.
Die vollständigen Angebote und aktuellen Preislisten und Online-Buchungsmöglichkeiten finden Reiselustige auf der offiziellen Webseite von InterRail.

Nicht-Europäern wird von Eurail übrigens der Eurail Pass angeboten.

Vorbereitungsmaßnahmen machen Sinn

Zwar verleitet diese flexible Art zu reisen dazu, sich völlig treiben zu lassen, jedoch wird eine gewisse Planung dennoch von Vorteil sein.
Ein grober Routenplan und die rechtzeitige Auskundschaftung von Übernachtungsmöglichkeiten kann nicht nur verhindern, planlos, übermüdet und spät in der Nacht eine Unterkunft suchen zu müssen, sondern auch helfen, einen Überblick über die zusätzlichen Ausgaben für Kost und Logis zu bekommen.
Da man größtenteils aus dem Rucksack lebt, ist zudem eine genaue Auflistung, was unbedingt mitgenommen werden muss und die ernsthafte Überlegung, auf welche Utensilien und Kleidungsstücke verzichtet werden kann, überaus hilfreich.
Sich drei Wochen lang mit einem überschweren Rucksack herum schleppen zu müssen, vermiest ohne Zweifel den immensen Spaß am spontanen Entdecken.

Link To This Page
1. Click inside the codebox
2. Right-Click then Copy
3. Paste the HTML code into your webpage
codebox
 
Categories: Urlaub & Reisen Tags: gelesen: 1452 · heute: 2 · zuletzt: 23. November 2014
Kommentare sind geschlossen