Home > Wellness & Beauty > Haut zum Vorzeigen

Haut zum Vorzeigen

23. Juni 2009

Der Frühling kommt – und mit ihm auch die Zeit, in der die Rocke kürzer und die Tops auch wieder knapper werden. Da braucht man oft noch mal eine Schnell-Kur für die Haut, damit man sie auch herzeigen kann. Mit allen Hausmitteln und modernen Pflegeprodukten ist das schnell erledigt und die bewundernden Blicke der Männer bestätigen, dass es sich wirklich lohnt!

Der Winter ist nicht gerade die optimale Jahreszeit für unsere Haut. Wir verstecken sie unter dicken Stoffschichten, lassen ihr kaum Licht zukommen. Trockene Heizungsluft und eisige Kälte tun ihr übriges dazu und sorgen dafür, dass die Haut austrocknet, rissig wird und nicht gerade frisch und schön aussieht. Deshalb ist es umso wichtiger, noch vor Frühlingsbeginn die Notbremse zu ziehen und der Haut etwas wirklich Gutes zu tun.

Feuchtigkeit – das A und O

Die günstigste Frischekur für die Haut ist und bleibt das Trinken. Gilt es schon immer als gesund mindestens zwei Liter Wasser pro Tag zu trinken, sollte man jetzt noch einen Liter drauf legen. Das tankt die Haut von innen auf und bereits nach ein paar Tagen sind die ersten Erfolge zu sehen. Und wo wir schon bei Getränken sind: Greifen Sie doch mal wieder zu Buttermilch – die müssen Sie aber nicht unbedingt trinken, sondern viel eher dem Badewasser hinzufügen. Buttermilch sowie Sahne spenden der Haut viel Feuchtigkeit und lassen sie geschmeidiger werden.

Für ein schönes Dekolletee lohnt es sich, auf die Neuheiten der Kosmetik-Industrie zurückzugreifen. Cremes und Gels, die mit Feuchtigskeitsbindern wie Kollagen oder Pathenol versetzt sind, polstern die Haut auf und lassen sie somit elastischer aussehen. Algenextrakte stärken zudem noch die Gefäße – und schon können tief ausgeschnittene Shirts richtig glänzen.

Straffe Haut

Gerade in kurzen Röcken und engen Hosen ist ein schöner Po ein Muss. Da soll nichts hängen und auch auf unschöne Dellen kann jede Frau gut verzichten. Pflegeprodukte, die unter die Haut gehen, helfen schnell gegen Wassereinlagerungen, schlaffe und auch raue Haut. Besonders wirksam sind saure Inhaltsstoffe, wie Extrakte aus Zitrusfrüchten. Aber auch Bambus ist nie verkehrt, denn damit wird das Bindegewebe gestärkt und außerdem gibt es noch eine Extraportion Feuchtigkeit.

Vom Po geht es weiter abwärts zu den Beinen. Sie gehören zu den Körperteilen, die im Winter erfahrungsgemäß am meisten vernachlässigt werden. Außerdem haben sich einige Pfunde von den Weihnachtsfesten daran festgesetzt – und die gilt es schnell zu verlieren. Auch da kann die Kosmetikindustrie mit so genannten Slim-Produkten nachhelfen. Glykolsäure, Baubus sowie Koffein und Gingko kurbeln den Fettabbau an, straffen das Gewebe. Am besten trägt man diese Pflegeprodukte knetend oder zupfend auf und sorgt somit gleich noch für eine bessere Durchblutung.

Schöne Füße

Unseren Füßen sollten wir ausgiebige Bäder gönnen, in denen raue Stellen erweicht werden. Zusatzstoffe wie Kamille oder Aloe sorgen außerdem für streichelzarte Haut. Nach den Bädern können kleine Hornhaut-Flecken mit einer entsprechenden Feile entfernt werden und zum Schluss trägt man noch eine reichhaltige Feuchtigkeitscreme auf und lässt sie einziehen. Dann gibt man auch in Sandalen und Highheels wieder eine gute Figur ab.

Link To This Page
1. Click inside the codebox
2. Right-Click then Copy
3. Paste the HTML code into your webpage
codebox
 
Categories: Wellness & Beauty Tags: gelesen: 1977 · heute: 3 · zuletzt: 21. Dezember 2014
Kommentare sind geschlossen